Kloten für alle

Die SP setzt sich seit jeher dafür ein, dass Kloten eine Stadt lebenswerte und zahlbare Stadt für alle bleibt. Egal von ob mit oder ohne Schweizer Pass, egal ob jung oder alt, egal ob Arm oder Reich. In unserem Kloten sind alle Menschen willkommen!

 

Mehr bezahlbare Wohnungen!

Der Bauboom der letzten Jahre führt dazu, dass immer mehr zahlbare Wohnungen verschwinden und durch teurere ersetzt werden. Die SP möchte dem entgegen Steuern und fordert mehr gemeinnützige Wohnungen für Kloten!

 

Wir wollen bunt durchmischte und lebhafte Quartiere, welche verkehrsberuhigt und gepflegt sind. Dadurch steigt die Lebensqualität für die gesamte Bevölkerung.

 

Mehr Mitbestimmung für die Klotener*innen!

Die Ortsvereine in Kloten müssen noch mehr gestärkt werden, denn sie tragen massgeblich zum Wohlbefinden und dem «Wir-Gefühl» der Bevölkerung bei und leisten zudem einen wichtigen Beitrag zur Integration. Daher wollen wir, dass die städtischen Beiträge an die Vereine und Kulturinstitutionen erhöht werden. Zudem soll durch sogenannte „Chloote-Gutscheine“ die Mitwirkung der Klotener Bevölkerung gestärkt werden.

 

Ohne Freiwilligenarbeit könnte das Miteinander in Kloten nicht funktionieren, darum braucht es noch gezieltere Unterstützung und Stärkung aller Freiwilligen.

 

Es braucht wieder mehr Möglichkeiten und Anlässe, bei denen sich die Bevölkerung aktiv einbringen kann, unabhängig von Alter und Nationalität.

 

Eine klimafreundliche Stadt

Die SP fordert eine klimaneutrale Stadt Kloten, die schonend mit unserer Umwelt und den natürlichen Ressourcen umgeht. Eine nachhaltige und fortschrittliche Energiestrategie liefert die Basis für diese Entwicklung.

 

Der öffentliche Verkehr muss weiter ausgebaut werden. Es braucht zwingend den Viertelstundentakt der S7 und die Verlängerung der Glattalbahn ins Steinacker-Gebiet.

 

Das Velofahren muss in Kloten unbedingt mehr Spass machen und sicherer sein. Es braucht daher einen forcierten Ausbau des Velorouten-Netzes.